ÖFFNUNGSZEITEN

Tel. 07251 13670

ZAHNERHALTUNG

Endodontie

Propyhlaxe

Parodontologie

Kinderzahnheilkunde

ORALCHIRURGIE

Implantologie

Weisheitszahnbehandlung

3D-Röntgen

ÄSTHETIK

Zahnersatz

Veneers

Bleaching

Lasertherapie

SPEZIELLE LEISTUNGEN

Lachgassedierung

Cerec

Kiefergelenkserkrankung

Lachgassedierung

Eine Lachgassedierung ist eine besonders geeignete Methode, um Patienten mit Zahnarztangst zu beruhigen. Die Lachgassedierung garantiert eine angstfreie und schmerzfreie Behandlung. Dabei ist diese Form der Beruhigung ohne Nebenwirkungen. Nach einer Lachgassedierung sind Sie vollkommen fit und können sogar mit dem Auto selbst nach Hause fahren. Die Lachgassedierung ist für Kinder und für Erwachsene geeignet.

Lachgassedierung durch Nasenmaske

Während der Sedierung durch Lachgas, das durch eine angenehm aufliegende Nasenmaske verabreicht wird, bleiben Sie ruhig und entspannt. Und genießen einen weiteren Vorteil im Vergleich mit einer Narkose: Sie empfinden keine Angst, keine Schmerzen und sind dennoch bei Bewusstsein und können mit dem Arzt sprechen. Das erleichtert eine reibungslose und entspannte Behandlung. Nach Beendigung der Sitzung klingt die beruhigende Wirkung rasch ab und Sie können unsere Praxis ohne weitere Wartezeit verlassen.

 

CEREC – Herstellung von Zahnersatz mit digitalem Abdruckverfahrung

Bestimmte Zahndefekte können ohne konventionellen Abdruck sondern mittels eines „optischen Fotos‟ zahnfarben rekonstruiert werden. Häufig sind diese Behandlungen in einem Termin möglich, so dass für Sie ein Provisorium bis zu einem zweiten Termin und eine zweite Anästhesie vermieden werden können.

 

Kiefergelenkserkrankungen

Erkrankungen der Kiefergelenke und der Kaumuskulatur können vielfältige Ursachen haben.

Oft werden Schmerzen durch Fehlfunktionen des Kiefergelenks mit seinen hochkomplexen knöchernen, muskulären und nervalen Strukturen verursacht, weshalb man das Krankheitsbild auch als craniomandibuläre Dysfunktion (CMD) bezeichnet. Nicht jedes Knacken oder Abweichungen der Zahnreihen bei der Mundöffnung müssen behandelt werden. Ca. 70 Prozent der Bevölkerung weisen derartige Symptome ohne fassbare Erkrankung im Kiefergelenksbereich auf.

Neben einer ausführlichen kaufunktionellen und bildgebenden Diagnostik beschränkt sich die Behandlung meist zunächst auf eine Schienentherapie. Dabei kommt zur Entspannung der Kaumuskulatur und Entlastung des Kiefergelenks unter anderem eine passgenaue dentale Kunststoffschiene zum Einsatz.

^

Praxis für Zahnmedizin

Dr. Scheuer, Dr. Friedrich, Christian Drexler

Werner-von-Siemens-Str. 2-6

Gebäude 5110, 1. OG

76646 Bruchsal

Tel. 07251 13670